ein Projekt der
Stadt Bielefeld

BETEILIGUNG BEENDET

Sanierung
Heeperstraße

Abschnitt 1

Querungsstelle Höhe Tankstelle
Bushaltestelle Berufskolleg zwischen Holländische Straße und Huberstraße
Engstelle Flachsstraße
Bushaltestelle Lohkampstraße
Querungsstelle zwischen Trachtenweg
und Hanfstraße
Querschnitt zwischen Hanfstraße und
Otto-Brenner-Str.
Parken im Bereich Elbrede
Slider

Abschnitt 1

Bushaltestelle Berufskolleg zwischen Holländische Straße und Huberstraße

Wegen hoher Sch√ľler-Frequenzen sind Doppelhaltestellen in beiden Fahrtrichtungen (stadteinw√§rts- und stadtausw√§rts) geplant, damit sich jeweils 2 Busse hintereinander am Fahrbahnrand aufstellen k√∂nnen. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h wurde gew√ľnscht.

Variante 1

F√ľr den Begegnungsfall Bus/Bus und einer notwendigen begr√ľnten Mittelinsel von 2,50 m Breite zwischen den Linksabbiegespuren sind nach Regelwerk notwendige Fahrstreifenbreiten von 3,25 m einzuhalten. Damit stehen beidseitig Restbreiten f√ľr den Rad- und Fu√üverkehr von 4,90 m zur Verf√ľgung. Um f√ľr die Fahrg√§ste sichere und barrierefreie Ein- und Ausstiegsbereiche zu gew√§hrleisten, wird der getrennte Geh-/ Radweg im Haltestellenbereich aufgel√∂st und auf einer L√§nge von ca. 50¬†m als kombinierter Geh-/Radweg gef√ľhrt.

Wartebereiche mit Fahrgastunterständen können an der Hinterkante des Gehweges, eventuell auch auf dem Gelände des Berufskollegs untergebracht werden.

Variante 2

Die Variante 2 sieht eine Haltestelle mit einem Wartebereich zwischen der Fahrbahn und dem h√∂henm√§√üig getrennten Fu√ü- und Radweg (Hochbord) vor. Je nach Breite dieser Fl√§che ist es m√∂glich, Fahrgastinformationssysteme und unterst√§nde anzuordnen und Fahrradabstellanlagen zwischen den B√§umen auf dem Gel√§nde des Berufskollegs unterzubringen. Getrennte Rad- und Fu√üwege sind geplant. Die Umsetzung dieser Variante ist vorbehaltlich einer Pr√ľfung der zu f√§llenden B√§ume (ca. 4 B√§ume) und des Grunderwerbs f√ľr die Erweiterungsfl√§chen auf dem Flurst√ľck des Berufskollegs zu sehen.

F√ľr den Begegnungsfall Bus/Bus sowie einer begr√ľnten¬†Mittelinsel von 2,50 m Breite zwischen den Linksabbiegespuren k√∂nnen die notwendigen Fahrstreifenbreiten von 3,25 m realisiert werden.

Vergleichen Sie die Varianten durch den Schieberegler

Die Beteiligung ist beendet.

Vielen Dank f√ľr Ihre Teilnahme.
Die Auswertungsergebnisse werden Ihnen zeitnah zur Verf√ľgung gestellt.

Stimmen Sie ab!

Umfrage beendet

Welche Variante bevorzugen Sie?

Wie bewerten Sie die Planungen?

Wie beteilige ich mich?

Mit Hilfe der Stecknadelfunktion k√∂nnen Sie auf der Pinnwand Ihre Einsch√§tzungen und Vorschl√§ge mitteilen. Klicken Sie daf√ľr auf eine ¬†Stelle auf der Pinnwand und anschlie√üend auf ‚ÄěPunkt hinzuf√ľgen‚Äú. Nun k√∂nnen Sie das erscheinende Formularfeld ausf√ľllen.¬†

Zus√§tzlich haben Sie die M√∂glichkeit, bereits eingebrachte Ideen anderer zu lesen, zu bewerten und/oder zu kommentieren. Klicken Sie daf√ľr auf die bereits eingestellten Stecknadeln. Kommentare werden mit dem zuvor ausgef√ľllten Namen angezeigt. Bevor ein Kommentar erscheint, muss er durch die Moderation freigegeben werden.

Was passiert mit meinen Daten?

Es werden Ihr Name und Ihre E-Mail-Adresse abgefragt. Das Eintragen von Namen und E-Mail-Adressen verhindert vor allem das wahllose Setzen von Punkten und verleiht dieser Interaktion eine h√∂here Seri√∂sit√§t. Sie dienen zudem f√ľr m√∂gliche R√ľckfragen seitens der Stadt. Name und E-Mail-Adresse werden beim Setzen oder Bewerten eines Punktes nicht angezeigt. Nur bei einem Kommentar wird der Name angezeigt.

Das Setzen eines Punktes wird nach dem ‚ÄúAbsenden‚ÄĚ nicht moderiert, sondern sofort ver√∂ffentlicht. Sie k√∂nnen diesen Punkt nicht l√∂schen. Wenn Sie eine L√∂schung w√ľnschen, k√∂nnen Sie das¬†hier¬†tun. Voraussetzung daf√ľr ist die Nennung Ihrer E-Mail-Adresse. Die Moderation beh√§lt sich bei groben Verst√∂√üen oder Missbrauch die L√∂schung der gesetzten Punkte vor

Anleitung

Wie können Sie sich sonst beteiligen?

Eine Beteiligung kann selbstverst√§ndlich auch postalisch oder per E-Mail erfolgen: Stadt Bielefeld, Amt f√ľr Verkehr, Abteilung Mobilit√§tsplanung,
Ansprechpartner Frank Homann, Niederwall 25, 33602 Bielefeld oder frank.homann@bielefeld.de.

Amt f√ľr Verkehr | 660.2
Abteilung Mobilitätsplanung
660.22 Team Operative Verkehrswegeplanung
Projektmanagement

Frank Homann
Projektleiter

   0521 51-2811
   frank.homann@bielefeld.de

 

Norbert Löhr
Verkehrswegeplaner

   0521 51-6727
  norbert.loehr@bielefeld.de

 
Top